Automatisches Backup von Bitfarm-Archiv GPL

UPDATE: Backup files v1.01 – MySQL Verzeichnis wird nun ebenfalls komplett mitgesichert.

Seit ca. einem halben Jahr verwende ich für meine Dokumentenablage das kostenfrei Bitfarm-Archiv in der GPL Edition (open source). Das ganze betreibe ich in einem virtuellen System bestehend aus openmediavault + virtualbox + windows OS als virtuelle Maschine. Auf der virtuellen Maschine läuft Bitfarm-Archiv. Da ich diesem System nun meine ganzen Dokumente anvertraue und ein Systemausfall (Festplattendefekt, Konfigurationsfehler etc.) schwerwiegende Folgen haben wird, habe ich mich dem Thema „Backup“ gewidment und eine automatische Backup-Lösung entworfen. Diese möchte ich gern mit euch teilen. Eine genaue Erklärung der Skripte nehme ich vorerst nicht vor, sondern gehe nur auf zusätzliche Konfigurationen ein, die für den Betrieb nötig sind.

Da Bitfarm-Archiv als Windows Software geschrieben ist, sind die Skripte als Batch-Dateien geschrieben. Des Weiteren werden Zusatzprogramme wie z.B. robocopy und 7zip benötigt.

Der Mechanismus für das Backup sieht folgendermaßen aus:

Start und Aufruf einer Hauptroutine über „Geplante Tasks“ zu einer bestimmten Uhrzeit. Diese Hauptroutine startet die einzelnen Unterroutinen wie z.B. Backup der Dateien, Backup der Datenbank, Löschen der temporären Dateien, Übergabe der Backups an einen Netzwerkshare zur Langzeitarchivierung.

Für den Betrieb sind sehr gute Kenntnisse der Batch-Programmierung unter einem Windows-Betriebssystem notwendig! Fehlendes Wissen, kann unter umständen zu Datenverlust führen! Daher bitte ich euch die Skrite sehr genau anzusehen und nur Auszuführen, wenn ihr diese angepasst habt und wisst was dann passiert.

Die erste Datei startet ein „Komplettbackup“: Dateien und Datenbank.

Im ersten Schritt werden die Dateien gesichert. Ihr benötigt das Programm Robocopy, welches im Beispiel über die Windows Resource Kits installiert wurde und sich im Ordner C:\Programme\Windows Resource Kits\Tools“ befindet. Passt die Pfade z.B. von Bitfarm-Archiv entsprechend eurer Installation an. Der Backup-Share ist das Zielverzeichnis eures Backups. D.h. der Rechner wo Bitfarm-Archiv drauf läuft muss diesen Ort im Netzwerk erreichen können und dort Schreibrechte haben.
Bevor das Backup beginnt, werden die Serverdienste beendet um keinen Datenverlust durch aktive Schreibprozesse zu erhalten. In meinem Skript lasse ich robocopy alle Dokumente in NRS und RS kopieren. Mit dem MIR Befehl verkürzt sich das Backup beim nächsten Mal, da nur geänderte/neue Dateien kopiert werden. Danach werden die Dienste wieder gestartet. Um Speicherplatz zu sparen weren die Datein nun gezippt und auf den Backup-Share verschoben.

Auf meinem Backup-Share möchte ich nur die neuesten Backup-Stände haben. Also werden nur 5 Stände archiviert. Ältere Stände werden gelöscht. Dies spart Speicherplatz.

Nach dem die Dateien gesichert wurden, muss nun die MySQL Datenbank gespeichert werden. Hierzu werden ebenfalls die Serverprozesse beendet bevor der Datenbankdump erstellt wird. Nach der Sicherung wird die Datei noch als ZIP Datei gepackt und ebenfalls auf dem Backup-Share verschoben. Danach laufen die Prozesse wieder an und das DMS ist wieder online.

Wie bei den Dateien werden ebenfalls nur 5 Sicherungsstände auf dem Backup-Share archiviert. Alle älteren Stände werden gelöscht.

Ich hoffe ihr könnt diese Skripte gebrauchen. Ihr müsst diese jedoch an eure Konfiguration anpassen. Das Zurückspielen der Daten erfolgt manuell und ist hier nicht beschrieben. Zusätzlich zur Einzelsicherung empfehle ich euch ein Backup der virtuellen Maschine. Die Sicherungsstände der Ablage solltet ihr ebenfalls nocheinmal absichern z.B. auf einem zweiten Backup-Share oder einem Datenträger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 2 =